Inneres Team

 

Die Arbeit mit dem inneren Team:

 

Der Begriff des "inneren Teams" stammt ursprünglich von Friedrich Schulz von Thun und bezeichnet die verschiedenen Persönlichkeitsanteile oder inneren Stimmen, die ein Mensch in sich trägt. Diese Anteile stehen stellvertretend für unterschiedliche Bedürfnisse, die wir haben.

 

Die Zusammenarbeit unseres Inneren Teams wirkt sich auf unser Leben und unseren Alltag aus - und bestimmt unsere Art des Fühlens und unserer Kommunikation. Je besser das Team miteinander arbeitet und auch konträre Meinungen integriert, desto klarer und kongruenter können wir Entscheidungen treffen und kommunizieren.

Wenn wir innerlich zerstritten sind, kostet das Kraft und Energie und zeigt sich auch in der Wirkung nach außen.  

 

Häufig auftretende Anteile sind z.B. der "innere Kritiker", mit dem wir uns selbst das Leben schwer machen und das "innere Kind", das sich hilflos, unzureichend oder traurig fühlt und sich oft vom Kritiker angegriffen fühlt. 

 

Anders als im richtigen Leben können wir jedoch nicht einfach unbequeme oder ungeliebte Teammitglieder entlassen. Wir können sie vielleicht eine Zeitlang ignorieren, doch sie werden sich irgendwann "unerhört" zu Wort melden. Es kann also sehr hilfreich für den Umgang mit aktuellen Problemsituationen sein, die eigenen inneren Anteile kennenzulernen und einen konstruktiven Umgang mit ihnen zu üben. 

 

In den Sitzungen lasse ich die Klienten oft direkt mit ihren Anteilen sprechen, um sie und ihre Herkunft besser verstehen zu können und hilfreiche Lösungen und Strategien zu entwickeln.